Sicherheit im Casino

Die Welt im Internet ist wirklich endlos groß, etwas wie ein Diebstahl in der virtuellen Welt wird längst nicht so schnell bemerkt wie in der echten Welt. Wenn man einem „Fremden“ mit seinen persönlichen Daten, mit seiner Bankinformation, seiner Adresse traut, so will man auch wissen, dass diese Information zum einen geheim bleibt, aber zum anderen auch nicht gestohlen werden kann. Deshalb ist es wichtig, dass ein Casino den Spielern die nötigen Sicherheitsmaßnahmen bieten kann – dies ist bei unseren Bewertungen und Empfehlungen auch das wichtigste Kriterium.

Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es?

Wir überprüfen Sie die folgenden , bevor wir ein Casino als sicher und erklären.

Der Datenschutz

Die Casinos, die wir uns für euch ausgesucht haben und als beste Casinos in Deutschland bewertet haben, nutzen alle eine 128-bit SSL (Secure Socket Layering) Verschlüsselungstechnologie, wie sie auch von führenden Finanzanbietern weltweit genutzt wird, um alle Daten und Transaktionen zu schützen. Die Systeme werden regelmäßig überprüft und aktualisiert, sodass die absolute Sicherheit des Spielers immer gewährleistet ist.

Das Gütesiegel

Renommierte online Casinos, die ernstzunehmende Dienstleistungen bieten, melden sich bei aufsichtführenden internationalen Behörden, die Kriterien wie faires Spiel, Spielersicherheit, die Unmanipulierbarkeit der Spiele und das Casino und die Landesgesetze überprüfen. Gütesiegel von Behörden wie der Malta Gaming Authority (mga) und der Organisation zur Regulierung und Absicherung von e-Commerce und online Glückspiel (eCOGRA) bedeuten also wirklich, dass das Casino für euch eine gute Wahl ist. Alle Casinos, die wir empfehlen, sind von beiden Behörden lizensiert.

Die Zahlungsmittel

Seriöse und gute online Casinos nutzen nur Zahlungsmittel für die Ein- und Auszahlungen, die vorher vom Casino genauestens überprüft wurden. Bei den Zahlungsmitteln sind Diskretion und absoluter Datenschutz genauso wichtig wie im Casino selbst. Die Casinos, die wir euch empfehlen, bieten eine weit gefächerte Auswahl von renommierten Ein- und Auszahlungsmitteln, von einfachen Banküberweisungen bis hin zu sogenannten Web-Wallets wie Neteller.

Cookies – was ist das eigentlich?

Diese Cookies dienen dazu, dass man besser im Netz surfen kann. Unter anderem rufen Cookies eure bevorzugten Webseiten auf und speichert unter anderem die optimierte Darstellung. Die wichtige Frage aber – werden persönliche Daten durch Cookies gefährdet? Nein! Cookies beinhalten keine Information, die den Nutzer identifizieren kann.

Wie sichert man sich selbst ab?

Was könnt ihr selbst tun, um euch noch weiter abzusichern?